Industrietor
Hersteller des Compacttors

Compact-Industrietore, besser als Rolltore

Die Vor- und Nachteile von Rolltoren

Was sind Rolltore?

Was sind Rolltore und was unterscheidet Rolltore von anderen Industrietoren wie z. B. anderen Decken-Sektionaltoren und Sektionaltoren?
Ein Rolltor sperrt die Öffnung ab, indem es von oben über die sogenannte Sturzöffnung ausgerollt wird.
Die Technik des Auf- und Ausrollens wird auch bei anderen Anwendungen eingesetzt, z. B. bei Rolladentoren für Häuser oder für Ladenfenster oder bei Hochgeschwindigkeits-Rolltoren, bei denen eine Plastikbahn mit hoher Geschwindigkeit ausgerollt wird.

Geschichte der Rolltore

Die Geschichte der Rolltore reicht zurück bis in die 1970er Jahre. Bis dahin waren hauptsächlich Schiebetüren aus Holz oder große Falttore im Einsatz, um große Toröffnungen zu schließen. In den 70er-Jahren wurde das Rolltor als Ersatz für diese schweren und kostspieligen Tore betrachtet. Weil Isolierung in jener Zeit noch kein Thema war, bestanden Rolltore aus einwandigen Stahlstreifen, die so dünn und schmal wie möglich zu sein hatten, damit das Tor nicht zu viel Platz einnahm, wenn es hochgezogen war. Aber das Rolltor war bei landwirtschaftlichen Betrieben recht beliebt, wo z. B. Landmaschinen regelmäßig hinein- und herausgefahren wurden, denn es war praktisch unzerstörbar, und die Kosten waren relativ niedrig.
Als Folge der Energiekrise wurde zum Ende der 1970er Jahre Isolierung ein zunehmend wichtiger Aspekt, weil man ab jetzt auf Energiekosten achtete, so dass der Bedarf nach Türen mit besserer Wärmeisolierung langsam wuchs.
Man hat schnell herausgefunden, dass das Rolltor diesem Bedarf nicht mehr entsprach: Die dünnen und schmalen Stahlstreifen bedeuteten, dass ein Rolltor nicht geeignet ist, eine Isolierung zu liefern.
Eine Möglichkeit, die Wärme im Gebäude zu behalten, besteht darin, das Industrietor so wenig wie möglich zu öffnen und eine Eingangstür für Personen zu integrieren, so dass auch bei geschlossenem Tor Personen ein- und ausgehen können. Für Rolltore war das aber auch keine Option. So entstand klar der Bedarf nach einer Alternative.

Compacttor als Alternative zum Rolltor

Diese Alternative – das Compacttor – wurde am Ende der 1980er Jahre entwickelt. Es kombiniert die Vorteile eines Rolltors, indem es klein und kompakt ist, mit denen einen Decken-Sektionaltor, indem es gut isoliert.
Durch das universelle Schienensystem kann das Compacttor überall dort eingebaut werden, wo auch ein Rolltor installiert werden könnte. Ein Compacttor wird über der Öffnung nach oben eingefaltet, so wie ein Rolltor nach oben eingerollt wird. Ein Compact Falt-Tor besteht aber aus Platten, die eine Isolierung bieten. Es kann mit einer Eingangstür für Personen ausgestattet werden, und es gibt auch eine große Vielfalt an Platten aus Glas oder auch an Fenstern, unter denen ausgewählt werden kann.
All das bedeutet, dass ein Architekt große Gestaltungsfreiheit hat, wenn es darum geht, ein Tor passend zum Äußeren des Gebäudes zu finden.

Vorteile von Compacttoren

Je nach Situation gibt es viele Gründe, die für ein Compacttor sprechen an Stelle eines Rolltors. Heute ist Wärmeisolierung ein wichtiger Aspekt, wenn es um die Planung eines Gebäudes geht. Da das Compacttor aus Sandwich-Paneelen besteht, ist es in dieser Hinsicht sehr viel besser. Das Compacttor ist auch eine hervorragende Alternative, wenn es darum geht, mehr Tageslicht ins Gebäude einzulassen. Falls zum Beispiel kein Raum für die Installation zur Verfügung steht, weil im Inneren des Gebäudes zu wenig Platz ist, dann kann das Compacttor außen auf der Fassade befestigt werden, so dass durch die externe Installation dieses Problem gelöst wird.
Klicken Sie hier, um zu vergleichen und um selber zu sehen.

Fragen Sie nach einem Angebot 

Für weitere informationen www.rolltore.de

 

Angebotsanfrage
Kontaktiere mich
Kontaktiere mich

The form was send succesfully

Name:
E-Mail/Telefon:
Coen Tiemessen

Status: Offline
Leave message

Operator
LiveZilla Live Chat Software